Starkregenrisikomanagement - Buero-Heberle

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Starkregenrisikomanagement

Arbeitsgebiete > Hochwasserschutz
Starkniederschläge kurzer Dauer und hoher Intensität verursachen oftmals enorme Schäden und haben gerade in der letzten Zeit zur Sensibilisierung der Bevölkerung geführt mit dem Wunsch, die Gefahren mittels Einzugsgebietsbetrachtungen sichtbar zu machen. Für die Analyse der Gefahren durch den Abfluss von Niederschlagsmengen auf der Geländeoberfläche werden derzeit neue hydrologische Verfahren eingesetzt.

Als Resultat entstehen Risikokarten, die besonders betroffene Bereiche aufzeigen und Maßnahmen vorschlagen, die Gefahren durch bauliche Vorsorge oder Verhaltensanpassungen zu minimieren.

Der Leitfaden „Kommunales Starkregenrisikomanagement in Baden-Württemberg“ ist eine Arbeitsanleitung für die Erkundung von Gefahren durch Starkregen. Die Gefährdungserkundung durch Starkregen und die Erstellung eines Konzeptes für ein Starkregenrisikomanagement ist eine Empfehlung im Rahmen der kommunalen Vorsorgeplanung. Die Erfahrungen zeigen, dass bauliche und nichtbauliche Maßnahmen der öffentlichen und privaten Träger nur auf der Grundlage eines abgestimmten Gesamtkonzeptes die Risiken durch Starkregen wirkungsvoll und effizient reduzieren oder vermeiden können.

Diese Erfahrung floss in die Bestimmungen der Förderrichtlinien Wasserwirtschaft zur Grundlagenermittlung ein. Mit dem Leitfaden soll im Land eine einheitliche standardisierte Vorgehensweise für die Ermittlung von Gefahren und Risiken durch Starkregenereignisse sowie für die Erstellung von Handlungskonzepten bereitgestellt werden.
 
Gartenstraße 91, 72108 Rottenburg am Neckar
Tel: 07472/9516510, Fax: 07472/9516518
Mail: info@buero-heberle.de Web: www.buero-heberle.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü