Linienschutz - Buero-Heberle

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Linienschutz

Arbeitsgebiete > Hochwasserschutz > Techn. Hochwasserschutz

Linienschutz umfasst die Kontrolle des Hochwassers durch die Umgestaltung des Gewässers sowie die Errichtung von Deichen und Dammstrukturen. Dabei sollte die folgende Priorität gesetzt werden:


     -    Hochwasserfreiheit durch Absenkung der Wasserspiegel vor
     -    Hochwasserfreiheit durch Verwallung, Eindeichung oder Objektschutz

Die Absenkung der Wasserspiegel kann durch die Herstellung zusätzlichen Fließquerschnittes im Flussschlauch und im Vorland (Bermen) erzielt werden. Derartige Maßnahmen bieten sich nur da an, wo der Fließquerschnitt fassbar ist, d.h. die Ausuferung sich nicht unkontrollierbar ausdehnt.


In Bereichen mit ausgedehnten Überschwemmungsflächen bleibt oft nur die Errichtung einer Dammstruktur eines Deiches oder von Schutzwänden. Dadurch wird die Aue vom Fluss getrennt. Die Schutzstruktur sollte daher so eng wie möglich um die Schutzobjekte trassiert werden.


In bebauten Bereichen bieten sich Linienschutzstrukturen und Ufermauern an. Damit sich die Schutzmaßnahmen homogen in das Stadt- bzw. Landschaftsbild eingliedern kann, sollten beim Bau ortstypische Materialen zum Einsatz kommen.

 
Gartenstraße 91, 72108 Rottenburg am Neckar
Tel: 07472/9516510, Fax: 07472/9516518
Mail: info@buero-heberle.de Web: www.buero-heberle.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü